ArchaeOman ist eine projektübergreifende Informationsplattform für den Fachbereich der Vorderasiatischen Archäologie mit dem Schwerpunkt Oman. Sie macht webbasierte Inhalte gleichermaßen der Wissenschaft wie auch der interessierten Öffentlichkeit zugänglich. Der Begriff ArchaeOman setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. ‚Archaeo’ ist eine griechische Vorsilbe und steht für alt, und ,Oman’ drückt den regionalen Bezug zum Sultanat Oman auf der Arabischen Halbinsel aus.

ArchaeOman ist in erster Linie für den Zweck bestimmt, die bestehenden und geplanten wissenschaftlichen Publikationen (Artikel, Beiträge zu Sammelbänden und Monographien) durch digitale Inhalte zu ergänzen. Dabei handelt es sich vor allem um 3D-Modelle, Panoramen und WebGIS-Auftritte. Diese sollen nicht nur einen wichtigen Beitrag für die archäologische Forschung leisten, sondern auch der Nichtfachöffentlichkeit als wichtiges Anschauungsmaterial zur Verfügung stehen. Darüber hinaus wird allen Projekten eine kurze Zusammenfassung der Forschungsergebnisse vorangestellt.

Folgende Projekte werden präsentiert:

Bat (2010–2015), Al-Ayn (2010–2011), Al-Zebah (2011–2014), Al-Khubayb (2015), Muhaliyah (2016), Lizq (2017), die Nachnutzung von Gräbern (2015–2017), Tawi Said (2018), Al-Khashbah (seit 2015) sowie der Al-Mudhaybi Survey (seit 2019).

Aktuelles

09.11.2020: Die erste von zwei Endpublikationen über die Untersuchungen in Bat und Al-Ayn ist im Archaeopress-Verlag als gedrucktes Buch und Open Access erschienen.


05.11.2020: Ein Bericht über den Survey in Tawi Said ist in den Mitteilungen der Deutschen Orient-Gesellschaft erschienen.


27.10.2020: Ein Bericht über zwei Stempelsiegel aus Tawi Said ist im Journal of Oman Studies erschienen.


19.10.2020: Das BMBF fördert ab 1. November ein neues Verbundprojekt, das sich mit Umweltveränderungen und Lebensweise im Zentraloman beschäftigt.


13.10.2020: Ein Bericht über das Lost Cities-Projekt ist im Berliner Tagesspiegel erschienen.


27.07.2020: Ein weiterer Beitrag über den Al-Mudhaybi Regional Survey ist im Newsletter der Deutsch-Omanischen Gesellschaft erschienen.


20.07.2020: Ein Beitrag über den Al-Mudhaybi Regional Survey ist im UniReport (Seite 21) der Goethe-Universität erschienen.


05.06.2020: Die Deutsch-Omanische Gesellschaft fördert Informationstafeln für Besucher in Al-Khashbah.


22.04.2020: Die Daten aus Bat, Al-Zebah, Al-Ayn und Al-Khubayb sind im Forschungsdatenarchiv FDAT publiziert.


30.03.2020: Einen virtuellen Rundgang durch die Ausstellung "The Archaeological Heritage of the Al-Mudhaybi District" gibt es hier.


21.11.2019: Ein Bericht über die Ausgrabungskampagnen 2017 und 2018 in Al-Khashbah ist in der neusten MDOG erschienen.


21.05.2019: Al-Khashbah ist Titelbild der aktuellen Ausgabe von Arabian Archaeology and Epigraphy.


31.10.2018:  Der erste Band der Reihe Arabia Orientalis mit dem Titel Beyond Tombs and Towers, herausgegeben von Stephanie Döpper, ist erschienen.


21.08.2018:  Vier Artikel aus den Proceedings of the Seminar for Arabian Studies stehen jetzt als Open Access-Downloads zur Verfügung.


11.06.2018:  Auf dem Seminar for Arabian Studies 2018 in London im August wird es einen Vortrag über Al-Khashbah mit den neuesten Grabungsergebnissen und Analysen zu verschiedenen Fundgattungen geben.


10.05.2018:  3D-Modelle von Kleinfunden aus Bat wurden der Webseite hinzugefügt.


25.02.2018:  Lokale Zeitungen, wie Muscat Daily und Gulf News, berichten über den Beginn der Feldarbeiten in Al-Khashbah 2018.


10.01.2018:  In den Mitteilungen der Deutschen Orient-Gesellschaft 149 ist unser Grabungsbericht über die Kampagnen 2015 und 2016 in Al-Khashbah erschienen.


15.11.2017:  Die Webseite ArchaeOman geht offiziell an den Start.